Als Ersatz für den Sunny und Pulsar wurde der kompakte Tiida sowohl in Fließheck- als auch in Limousinenform auf den Markt gebracht. Angetrieben durch eine Auswahl von drei Benzinmotoren mit einer Kapazität von 1,5 L bis 1,8 L und einem 1,5-L-Dieselaggregat, alle mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe und einem optionalen 4-Gang-CVT, das praktisch unendliche Gänge bietet. Ursprünglich im Jahr 2004 eingeführt, wurde die Tiida 2006 einer kleinen Renovierung unterzogen, bei der neue Stilelemente wie ein frisches Gitter, Scheinwerfer und Frontstoßstange sowie verbesserte Servolenkung und Motorverbesserungen eingeführt wurden.